• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Ares und Mocca
Ares und Mocca PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 07. Mai 2015 um 21:49 Uhr

Ares und Mocca

 

Das Leben unserer Familie wurde 12 Jahre lang durch unsere beiden weißen Schäferhunde bereichert. Sie waren für uns nicht nur Hunde, sondern Familienmitglieder. Wir haben miteinander, und noch mehr voneinander lernen dürfen.

Mocca war ein sehr ängstlicher Hund, durch ihre besondere Eigenart lernte ich viel, wenn nicht sogar am meisten. Einen unauffälligen Hund auszubilden, bedarf keines großen Könnens, ein Problemhund hingegen bringt einen an Grenzen, die man vorher nie geahnt hat. Diese zu überwinden bedingt gleichzeitig einen enormen Zuwachs an Fachwissen! Besonders stolz bin ich darauf, sie soweit aufgebaut zu haben, dass ich mit ihr im Herbst 1998 die Begleithundprüfung (VDH) im PSHV Bremerhaven als Beste ablegen konnte.

 

Mocca lief regelmäßig, souverän und sehr erfolgreich alle Disziplinen im Turnierhundesport und wurde auf Team- Tests geführt. Ihre Ängstlichkeit war kein Thema mehr und sie führte ein ausgeglichenes Familienleben mit uns. Zeitgleich schuf ich die Vorraussetzungen für ihren ersten Wurf, zudem besuchte ich Ausstellungen und Mocca bestand die Zuchttauglichkeitsprüfung. 1999 gebar sie am Nikolaustag 7 Welpen, die ich alle in gute Hände vermitteln konnte. Wir trafen uns in Abständen zu gemeinsamen Spaziergängen und es war für mich immer wieder spannend, die Entwicklung der Hunde zu beobachten. Den frechsten Rüden „Ares“ behielten wir. Sein Job war es, mich in der Welpengruppe zu begleiten und mich bei der Aufsicht des „Jungvolk`s“ zu unterstützen. Auch als Demonstrationsobjekt war er mir eine wertvolle Hilfe. Im Herbst 2001 bestanden wir (wieder als Beste) die Begleithundprüfung (VDH) im HSV Heyerhöfen. Auch Ares wurde im Turnierhundesport geführt und arbeitete hingebungsvoll auf der Fährte. Mit beiden Hunden fuhren wir übrigens auch Sacco Card.

 

Im Sommer 2008 entschlossen wir uns zu einer neuen Aufgabe. Unsere Enya zog auf Welpenbeinen bei uns ein. Sie profitierte noch ein Jahr von den beiden “Alten” und wuchs zu einem sozial sehr sicheren Hund heran.

 

Im Frühjahr 2009 gingen Mocca und Ares über die Regenbogenbrücke. Sie hinterlassen in meinem Herzen unvergessliche Augenblicke  und eine große Verehrung ihrer Persönlichkeit

 

 

 


Free Joomla template design by Joomlage.com